Einkochen

Themenwelt: Einkochen

Das Einkochen ist ein Verfahren, bei dem Lebensmittel haltbar gemacht werden. Es hat eine über 100 Jahre alte Tradition und wurde von Johann Weck entdeckt. Deshalb auch die Bezeichnung „Einwecken“. Die Liste der Geschmacks-Kombinationen und Zutaten, die im Einmachglas haltbar gemacht werden können, ist vielfältig. Süßes, Obst, Gemüse und sogar Wurst oder Fleisch lassen sich durch das Einkochen haltbar machen. Die Nährstoffe in den Lebensmitteln bleiben beim Sterilisieren größtenteils erhalten – das macht das Einkochen besonders gesund.
Beim Einkochen werden die Lebensmittel in ein Einkochglas gefüllt und durch Erhitzen auf 75 bis 100 Grad sterilisiert. Die Hitze bewirkt, dass im Einkochglas ein Überdruck entsteht. Kühlt das Ganze ab, bildet sich ein Vakuum im Gefäß, was dafür sorgt, dass der Deckel das Glas luftdicht verschließt. Das Einkochen erlebt eine Renaissance, trotz Tiefkühlkost und Konserven entdecken immer mehr Hobbyköche diese Methode wieder für sich. Dank praktischem Einkochtopf oder Einkochautomat können Sie sich die Ernte des Sommers im Winter auf den Tisch holen.

> weiter lesen...

26 Treffer für "Themenwelt: Einkochen"

1 2
1 2

Für das Einwecken, Einkochen und Einmachen sind ein paar wichtige Utensilien notwendig, auf jeden Fall ist Sorgfalt geboten. Verwenden Sie einen großen Einkochtopf, einen Einkochautomat, ein Kochthermometer und Einmachgläser bzw. Einkochgläser. Diese werden mit Gummiringen und einem Deckel verschlossen, zusätzlich können Sie noch eine Metallklammer anbringen. Ganz einfach geht das Einkochen mit einem Einkochautomat, der mit Überhitzungs- und Trockengehschutz sowie einer Kontrollleuchte ausgestattet ist. Die Glasgefäße müssen unbedingt sauber sein und - wie auch die Gummiringe, Deckel und anderen Utensilien - vor der Verwendung heiß gespült werden. Dabei sollte möglichst kein Spülmittel verwendet werden, am besten kochen Sie alles kurz im Wasser auf. Dabei können Sie auch gleich kontrollieren, ob eventuelle Beschädigungen oder Risse an den Einmach-Utensilien vorhanden sind. Schadhafte Gummiringe und beschädigte Gläser sollten Sie nicht mehr verwenden.

Im ersten Schritt werden Gemüse oder Obst geputzt, verwenden Sie nur qualitativ hochwertige Zutaten. Am besten eignet sich Obst, welches richtig reif, aber nicht überreif ist. Schlechte Stellen und kleine Dellen schneiden sie großzügig ab. Nach dem Säubern und klein schneiden kommt das Einkochgut in das Einkochglas bzw. Einmachglas und wird je nach Rezept mit Wasser, Saft oder herzhafter Flüssigkeit aufgefüllt. Die Einkochgläser werden mit den Gummiringen und dem Deckel verschlossen und in den Einkochtopf gestellt. Füllen Sie nur so viel Wasser in den Topf, dass die Behältnisse zu einem Viertel aus dem Wasser ragen, je nach Einkochgut dauert der Vorgang zwischen zehn Minuten und ein bis zwei Stunden. Das Wasser darf nur langsam erhitzt werden, überprüfen Sie das am besten mit einem Kochthermometer. Ein guter Einkochtopf hat eine spezielle Öffnung dafür. Nach der notwendigen Garzeit verbleiben die Gläser noch einige Minuten im heißen Wasser. Danach werden Sie aus dem Topf genommen und mit einem Küchentuch bedeckt. So können sie langsam abkühlen und das Vakuum bildet sich.
Natürlich können Sie bei uns Glasflaschen und Einmachgläser kaufen. Die Einmachgläser eignen sich dabei auch als ideale Marmeladengläser für Ihre besten Eigenkreationen.

Ausgezeichnet.org

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. x