Pflaumen

Themenwelt: Pflaumen

Wer sich in jedem Jahr auf den Spätsommer freut, der kann sich auch auf eine neue Ernte von Pflaumen und Zwetschgen freuen. Spätestens jetzt sollte man Pflückeimer, Einkochtopf und das ein oder andere Marmeladenglas bereitstellen. Nun beginnt die Zeit für Pflaumenkuchen, Pflaumenmarmelade und selbst Pflaumenklöße landen gerne auf den Tellern von allen Köchen, die gerne frisches Obst in der Erntezeit zubereiten.
Der Hobbygärtner hat gerne einen Pflaumenbaum an einem sonnigen Platz im Garten stehen und mit dem Pflückeimer in der Hand kann der Obstbauer im Spätsommer dafür sorgen, dass wieder frische Pflaumen und Zwetschgen in den Lebensmittelläden verkauft werden können. Die Pflaume gehört zum Steinobst und kann als reife Frucht eine tiefblaue Farbe der Schale zeigen. Das Fruchtfleisch ist in der Regel hell und süß, wenn die Pflaume ihre volle Reife erlangt hat. Doch bei der normalen Pflaume kann das Fruchtfleisch auch sehr fest sein. Viel weicher ist das Fruchtfleisch, wenn man eine andere Pflaumenart namens Zwetschge aufschneidet. Sind Zwetschgen und Pflaumen von der Farbe eher tiefblau, so gibt es auch andere Pflaumenarten, die gelb, grün oder rot sein können. Diese Pflaumen werden als Mirabellen und Renekloden bezeichnet.

> weiter lesen...

62 Treffer für "Themenwelt: Pflaume"

1 2 3 4
1 2 3 4

Ob als Zwetschge oder Reneklode, die Pflaume ist als gesundes Steinobst bekannt, sodass der Hobbykoch nach dem Entfernen des Kerns mit dem Pflaumenentsteiner das Obst gerne in den Entsafter steckt oder im Einmachglas im Einkochtopf für einen langen Winter zubereitet. Natürlich darf die Pflaume nicht im Marmeladenglas fehlen, wo sie auch gerne mit Zimt und anderen weihnachtlichen Gewürzen zubereitet auf ein Frühstück in der Adventszeit wartet. Entsteht im Entsafter leckerer Pflaumensaft, dann kann dies das ideale Getränk für alle Menschen sein, die unter Verdauungsproblemen leiden. Selbst die Chinesen lieben einen Pflaumenwein, wenn man nach einem Essen mit mehreren Gängen seinem Körper etwas Gutes für die Verdauung tun will.

Mit 47 Kalorien je 100 Gramm kann die Pflaume selbst bei der schmalen Kost einer Diät bestens als Lebensmittel eingebaut werden und Forscher glauben sogar, dass man mit Pflaumen Ablagerungen von Fett im Körper verhindern kann und das Altern des Menschen verlangsamen kann. Ob herzhafte oder süße Speisen, überall kann man Pflaumen verwenden und wer Pflaumen liebt, der wird in der Erntezeit immer wieder gerne ein leckeres Pflaumenchutney zubereiten.

Für ein solches Chutney sollte man in der Küche 150 Gramm Schalotten, 20 Gramm Ingwerwurzel, eine rote Chilischote, 2 Orangen, 3 Anissterne, 500 Gramm saftige Pflaumen, 50 Gramm brauner Zucker, Salz und 1 Esslöffel Balsamessig vorrätig haben. Natürlich sollte man jedes Marmeladenglas gut ausspülen und die Pflaumen aus dem Pflückeimer sollten zuerst im Pflaumenentsteiner bearbeitet werden. Hat man zu viele Pflaumen gekauft, so können diese im Entsafter noch zu einem flüssigen Gesundheitsdrink werden. Schalotten und der Ingwer müssen nun gehackt werden, und auch die Chilischote muss in kleine Stücke geschnitten werden, nachdem die Kerne entfernt wurden. Hat man die Orangenschale geschnitten und aus beiden Orangen den Saft gepresst, dann werden alle Zutaten mit den Anissternen für eine Viertelstunde gegart. Hat man nun auch die Pflaumen klein geschnitten, dann gehören diese mit dem Zucker in den Topf. Nach 10 Minuten werden die Anissterne entfernt, danach noch mit Essig und Salz abgeschmeckt. Das Ergebnis - Eine leckere Soße für Gegrilltes und wirklich ein gesundes Chutney.

Ausgezeichnet.org